PBSG Wolfsburg e.V.
Sandkämper Str. 16
38442 Wolfsburg
Tel.:  0 53 62 - 50 70 17
pbsg@pbsg-wob.de

Impressum

http://www.arthur-queue.de/

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40     weiter

12.01.2017

Vater / Kind Billard-Event


nach oben

31.12.2016

WOB-Town Winter Classics 2016

Ex-Weltmeister Bustamante gewinnt in Wolfsburg

Die 10.Auflage der WOB-Town Winter Classics hatte es mal wieder in sich. Es sollte eine Jubiläumsveranstaltung werden, da es nicht nur die 10. WTWC war, sondern der Verein dieses Jahr auch noch seinen 30. Geburtstag feierte. Dafür hat der Verein sich einiges einfallen lassen. Die Teilnehmerfelder waren sehr schnell komplett ausgebucht und die Stimmung war mal wieder nicht zu toppen.

Am Donnerstag startete das Turnier mit der Eröffnungsrede, wo der Ehrengast Francisco Bustamante von den Philippinen begrüßt wurde. Da er an diesem Tag auch seinen Geburtstag feierte, überreichte Dean Risinger eine selbst gebackene Torte von den Kuchenfee´s Janin Herzel und Doreen Krüger. Anschließend sangen alle Teilnehmer noch ein kleines Geburtstagsständchen. Bevor das Turnier endlich losgehen konnte, gab es noch eine kleine Überraschung. Silke Mahlfeld übergab im Namen des Billard Landesverband Niedersachsen noch eine Ehrenurkunde zum 30 jährigen Vereinsjubiläum.

Danach startete das Turnier mit dem Doppelwettbewerb, wo jeweils zwei Spieler ein Team bildeten und mit teilweise lustigen Namen an den Start gegangen sind. Das Turnier begann mit einem Gruppenmodus, in dem die Teams in unterschiedlichen Disziplinen die Sieger ermittelten. Jeweils die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für das Achtelfinale das im Einfach KO weiter ging. Das beste Wolfsburger Team Ronnie Giesecke / Ralph Steinberg schaltete im Achtelfinale den Weltstar Francisco Bustamante mit seiner Partnerin Monja Kielhorn aus, mussten sich aber leider anschließend im Viertelfinale den späteren Sieger Stephan Weihnacht und Klaus Hebestreit aus Osnabrück geschlagen geben.

Am Freitag folgte dann der Einzelwettbewerb, in dem 64 Sportler im Doppel KO-Modus gegeneinander antraten. Ab Achtelfinale ging es mit Einfach KO weiter. Unter den Teilnehmern war auch wieder Martin Poguntke am Start. Er gewann das Turnier bereits dreimal. „Man braucht Stehvermögen, Konzentration, die Fähigkeit, schnell die richtige Entscheidung zu treffen und natürlich auch ein bisschen Glück“, berichtet der Wolfsburger. Vor allem Ausdauer mussten die Sportler dieses Mal auch wieder unter Beweis stellen, denn das Finale endete erst um 2 Uhr Nachts. Für Poguntke endete das Turnier dieses Mal bereits im Viertelfinale. Bester Wolfsburger war Dean Risinger, der knapp im Halbfinale scheiterte. Turniersieger wurde der Topfavorit Bustamante, der an diesem Tag nichts anbrennen lies und die Zuschauer immer wieder mit schönen Kunststößen begeisterte.

Zum ersten Mal gab es auch einen Livestream, der das ganze Turnier auf diversen Plattformen im Internet zeigte und die Einschaltquoten konnten sich sehen lassen. So gab es am Mittwochabend, wo Bustamante bereits eine Trainingseinheit gab und ein kleines Showmatch stattfand bereits über 30.000 Zuschauer auf der ganzen Welt. Der Stream wurde von Nils Johanning „Reelive“ durchgeführt. „Wir laden den Stream einmal hoch und er wird automatisch auf diverse Plattformen verteilt, darunter sportdeutschland.tv, youtube und facebook“ erklärt Johanning. „Dadurch stehen die genauen Einschaltquoten erst am Montag fest, es wird aber eine hohe 5 stellige Zahl sein“ fügt er hinzu.

Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf das nächste Jahr und hoffen wieder auf so eine tolle Veranstaltung. „Die Arbeit von allen, die ihren Teil dazu beitragen, dass so ein tolles Turnier in Wolfsburg stattfinden kann, ist überragend! Ich hoffe das dies noch viele weitere Jahre gelingen wird“ berichtet Ronnie Giesecke Pressewart der PBSG Wolfsburg. „Ebenfalls möchte ich mich bei allen Sponsoren noch einmal bedanken, die unsere Veranstaltung unterstützt haben.“ Fügt er hinzu.


Sieger beim Doppel: v.l.: Klaus Hebestreit und Stephan Weihnacht


v.l.: Christian Werner, Anke Liepelt und Sieger Francisco Bustamante

nach oben

19.12.2016

10. Wob-Town Winter Classics

Pool Billard Wolfsburg-Fallersleben

Der Countdown läuft, am 29./30. Dezember findet jeweils ab 11 Uhr die 10. Auflage der Wob- Town Winter Classics in Wolfsburg-Fallersleben im Vereinsheim der PBSG Wolfsburg statt. 128 Teilnehmer an 2 Tagen versprechen Pool-Billard der Spitzenklasse.

Was am Anfang als einmalig großes Turnier geplant war, hat sich mittlerweile völlig im Billard Terminkalender etabliert. Das Teilnehmerfeld füllte sich nach Veröffentlichung rasant und so war es bereits nach 2 Wochen komplett ausgebucht. Darunter wieder Topspieler aus ganz Deutschland und dieses Mal sogar ein philippinischer Weltklasse Spieler, der bereits diverse große Titel gewonnen hat und auch schon Weltmeister war. Dieser wird bereits am Mittwoch anreisen und abends noch eine Trainingseinheit anbieten. Bei Interesse einfach eine Mail an pbsg@pbsg-wob.de. Bei dem Turnier geht es nicht nur um das stattliche Preisgeld (Über 3000€), sondern auch um das ganze Drumherum. Die Teilnehmer, Gäste und Zuschauer dürfen sich wieder auf spannende Partien, hochklassige Stöße und akrobatische Einlagen freuen. Für Billardinteressierte gibt es jederzeit genug Ansprechpartner die mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ebenfalls wird wieder ein Queue-Bauer vor Ort sein, der kleinere Reparaturen teilweise sofort durchführt. „Für die 10.Auflage haben wir uns ganz viel einfallen lassen und bedanken uns bei allen Sponsoren, die uns dabei unterstützen“ sagt Ronnie Giesecke, Pressewart der PBSG Wolfsburg. „So wird es u.a. zum ersten Mal einen Live Stream geben, der unter www.sportdeutschland.tv zu sehen ist“ fügt Giesecke hinzu. Mehr Informationen können unter www.pbsg-wob.de eingesehen werden.

Am Donnerstag findet zunächst das Doppelturnier statt, bei dem 32 Teams in unterschiedlichen Gruppenphasen und Disziplinen gegeneinander antreten. Jedes Team besteht aus 2 Sportlern, die im Wechselstoß agieren. Am Freitag folgt dann das Einzelfeld, wo 64 Starter im 9.Ball Doppel KO-Modus und ab Achtelfinale im Einfach KO-Modus den Sieger ausspielen. Los geht´s jeweils ab 11 Uhr, die Finalspiele werden Erfahrungsgemäß am späten Abend stattfinden. Zuschauer und Gäste sind jederzeit willkommen.


nach oben

30.11.2016

Adrian Reinecke 3 Mal im Halbfinale

1 Landesmeisterschaft, 2 Wochenenden, 4 Disziplinen. So wurden im November die Jugendlandesmeister im Poolbillard ermittelt. Vom 12.-13.11. sowie vom 26.-27.11. traf sich die niedersächsische Billardjugend im Osnabrücker Skyline. Für Wolfsburg war Adrian Reinecke(13) von der PBSG Wolfsburg mit dabei. Und das sehr erfolgreich. Dreimal erreichte er das Halbfinale, einmal schied er im Viertelfinale aus. Da bei der Jugend der 3. Platz nicht mehr ausgespielt wird, werden beide Halbfinal-Verlierer als dritter gewertet. Somit steht unterm Strich dreimal Platz 3 und einmal Platz 6. Eine tolle Leistung, bedenkt man, dass Adrian erst seine 2. Saison bestreitet. Jugendwart Maik Ludwig: „Viele Betreuer und Spieler aus Niedersachsen haben Adrian Respekt gezollt, wie stark er sich in dem einen Jahr entwickelt hat.“

Dabei startete das erste Turnier noch mit einer Niederlage. In der Disziplin 14.1 musste Adrian gleich gegen Jacques Wollschläger antreten, der als Haushoher Favorit in die Turniere ging. Doch durch die Verliererrunde konnte sich Adrian dann doch noch bis ins Halbfinale vorkämpfen, wo er nur knapp mit 56:60 gegen Tom Beekmann unterlag. Neuer Jugendlandesmeister wurde Jacques Wollschläger.

Am 2. Tag in der Disziplin 10-Ball hatte Adrian ebenfalls nicht den besten Start. In der Gruppenphase traff er wieder auf Wollschläger und unterlag erneut. Auch ein anderes Gruppenspiel gab er unnötig ab und konnte nur noch mit Schützenhilfe als Gruppen-Zweiter in die K.O.-Phase einziehen. Dort siegte er zwar erst gegen Tom Beekmann, traf dann aber erneut auf Jacques Wollschläger verlor, genauso wie im Anschluss gegen Justin Beer, den er tags zuvor noch im 14.1 schlagen konnte. Jacques Wollschläger wurde erster, Justin Beer Zweiter. Für Adrian blieb nur der sechste Platz.

Am 26.11. ging es mit 8-Ball weiter. Und nun startete Adrian phänomenal sicher in die Gruppenphase. Als erster der Gruppe stieg er in die Gruppenphase ein. Dort traf er erneut auf Justin Beer und unterlag. In der Verlierer-Runde ging es nun gegen den größten Mitfavoriten Marcel Scherbaum. Das Ausscheiden schien sicher. Doch Adrian absolvierte wohl das Spiel seines Lebens. Und besiegte Scherbaum mit 4:1. Eine große Menschentraube bildete sich im Anschluss um ihn und alle wollten ihm zu diesem furiosen Sieg gratulieren. In der nächsten Runde musste er jedoch gegen seinen neuen Angstgegner Jacques Wollschläger antreten und unterlag erneut. Wollschläger wurde erster, Justin Beer zweiter.

Am letzten Tag stand noch die Disziplin 9-Ball an. Auch diesmal konnte sich Adrian als Gruppen-Erster für die K.O.- Phase qualifizieren. Und auch dort schien es erst kein stoppen zu geben. Gegen Jahn Mehrens setzte er sich souverän mit 5:1 durch. Doch wie sollte es anders kommen, stand wieder einmal Jacques Wollschläger im Weg. Im Anschluss in der Verlierer-Runde gegen Yuma Dörner fehlte Adrian dann an Konzentration. Und während Adrian nicht ins Spiel fand, absolvierte nun Yuma das Spiel seines Lebens. Den Meistertitel holte sich diesmal Marcel Scherbaum, Jacques Wollschläger wurde „nur“ zweiter.

Unterm Strich eine erfolgreiche Jugendlandesmeisterschaft, in der sich zwar die Favoriten, wie erwartet, die Titel sicherten, aber in der es in dem einen oder anderen Moment doch zu Überraschungen kam. Landesjugendwart des BLVN Stefan Leifhelm: “Yuma Dörner aus Hildesheim und Adrian Reinecke aus Wolfsburg sind auf jeden Fall zwei Neulinge, von denen Niedersachsen noch großes erwarten darf.“


Adrian Reinecke

nach oben

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40     weiter